Der Begriff “Tannheimer” lässt bei Kletterern meist sofort den Adrenalinspiegel steigen. Sind doch in ihren Kreisen Namen wie Gimpel oder Rote Flüh wegen ihrer rassigen und dabei bestens abgesicherten Kletterrouten berühmt und beliebt als leicht erreichbare Ziele. Die südseitig ausgerichteten Wände dieser Berge bieten Klettergenuss in allen Schwierigkeitsbereichen. Wer kennt nicht die historische W-Kante zum Gimpel mit ihrer an der Schlüsselstelle auf den Fels gepinselten Aufforderung “Nur Mut Johann!” ? In der AV-eigenen Tannheimer Hütte und dem privaten Gimpelhaus finden die Bergsteiger gemütliche Unterkunft. Doch nicht nur Kletterer fühlen sich wohl in den Tannheimer Bergen. Einzigartig ist die große Zahl von Wandergipfeln, die aus dem Tal als Tagestour erreichbar sind. Besonders beeindruckend und als die schönste Wanderung Tirols ausgezeichnet ist die Tour vom Neunerköpfle über Sulz- und Schochenspitze, Lachenjoch und Landsberger Hütte zum Vilsalpsee. Klettersteiggeher finden mehrere Eisenwege in der Region vor: einen leichten, landschaftlich besonders reizvollen auf Schartschrofen und Rote Flüh, einen anspruchsvollen auf die Lachenspitze und einen neu eröffneten, sehr langen und kraftraubenden auf die Köllespitze. Im Winter bietet das Tannheimer Tal ein traumhaftes und gut gepflegtes Loipennetz für klassische und freie Technik durch das gesamte Tal. Auch Skitourengeher kennen lohnende Ziele wie z.B. Ponten, Wannenjoch, Sulzspitze, Litnisschrofen, Gaishorn oder Krinnenspitze. Natur- und Blumenliebhaber kommen in den Tannheimer Bergen reichlich auf ihre Kosten. Wer im Frühling oder Frühsommer unterwegs ist, kann eine vielfältige Flora bestaunen, u.a. den Türkenbund und den sonst sehr seltenen Frauenschuh. In unserem digitalen Vortrag können Sie all diese vorgestellten Touren miterleben. Er wird wie immer live mit unterhaltsamem Kommentar präsentiert. Eingestreute Videos und mit Musik unterlegte Sequenzen sorgen für Auflockerung. Zum Vergrößern auf das Bild klicken