Bernina - Bergell Vom Eis der Bernina in das Wander- und Felsparadies des Bergell In unserem Vortrag möchten wir die Besucher in die beiden Gebiete durch alle Jahreszeiten mitnehmen.. Dabei bewegen wir uns im Winter auf  Skitouren im Bereich der Coazhütte, besteigen den Piz Palü, Curnasel u.a. Traumhafte Loipen laden auf über 200 Kilometern zum Langlaufen zwischen Maloja, St. Moritz, Pontresina und Zernez ein.  Das Frühjahr ist die Zeit für Radtouren, z. B. über den Berninapass in das italienische Tirano mit der reizvollen Möglichkeit der Rückkehr im Panoramawagen der Rhätischen Bahn. Beliebt ist die Bernina vor allem wegen seiner einzigartigen Hochtouren: Wer träumt nicht von der Überschreitung des Piz Palü, von der Begehung des Eselsgrats auf den Piz Roseg und vor allem vom Grat aller Grate, dem Biancograt auf den Piz Bernina? Daneben besteigen wir auch noch weniger spektakuläre Aussichtsberge wie Piz Morteratsch oder Piz Lanquard, bekannt durch seine berühmte Steinbockpopulation. Wer’s gemütlich mag, wird die Kutschfahrt durch’s Val Roseg schätzen. Bergell: Nahezu unbegrenzt ist die Auswahl von traumhaften Wanderungen im schweizerischen Bergell. Welche ist die schönste? Ist es die “Viale” von der Sasc Furä-Hütte zur Sciora-Hütte, die Strecke von Casaccia nach Soglio oder die Wanderung von Chiavenna über Savogno nach Soglio? Aber auch der Übergang vom Malojapass zur Cap. Albigna über den Passo Casnil und weiter über den P.so Cacciabella zur Cap. Sciora ist sehr beliebt.  Auf diesen Wegen wird der Kletterer seine Traumziele sehen: Von kurzen Klettereien am Albignastausee mit dem Höhepunkt der Besteigung der Fiamma bis zu schweren und langen alpinen Klettereien auf  Sciora, Piz Badile oder an den Pizzi Gemelli ist die Auswahl nahezu unbegrenzt. Aber auch die italienische Seite der Bergeller Berge steht der schweizerischen in nichts nach. Ambitionierte Wanderer nehmen wir mit über den Sentiero Roma, über mehrere Etappen von der Omio-Hütte bis zur Ponti-Hütte. Dabei können so klangvolle Berge wie Piz Cengalo oder M. Disgrazia bestiegen werden. Kletterer schwärmen von Touren an der P.ta Sertori, P.ta Allievi und anderen rassigen Kletterrouten. Bei uns eher unbekannte Wanderungen ins Val di Mello – für Sportkletterer das europäische Pendant zum Yosemite - oder eine Kammwanderung über den Scermendone mit seiner einmaligen Aussicht ins Veltlin runden das Angebot in den Bergeller Bergen ab. Unser Vortrag spricht wie immer Wanderer, Langläufer, Kletterer, Hochtourengeher und Radler an. Die digitale Technik hilft uns, alle vorgestellten Wege und Routen für jedermann nachvollziehbar darzustellen.                      Blick zur Scioragruppe  Eselsgrat auf den Piz Roseg  Eselsgrat auf den Piz Roseg Cengalo und Piz Badile Auf dem Biancograt St.Moritz Zum M. Disgrazia Blick von Muottas Muragl Vinci-Kante, P.ta Angela W-Grat,  M. Disgrazia Gervasuttipfeiler, P.ta Allievi La Fiamma, Spazzacaldeira Zum Vergrößern auf das Bild klicken!